Nutzungsordnung

Wir geben uns größte Mühe, dass ihr auf euren Bikes sicher unterwegs seid und kontrollieren in regelmäßigen Abständen unsere Trails. Wir bitten euch trotzdem euren Fähigkeiten entsprechend zu fahren und eure Fahrkünste vorsichtig einzuschätzen. Da die Bikes zum Auftransport mittels Sattelstütze eingehangen werden, achtet bitte darauf, dass eure Sattelstützen fest montiert sind und ausreichend Platz zum ein- bzw aushängen bieten.

Bikepark_Oberhof_Sessellift

Im Allgemeinen gilt unsere Nutzungsordnung, die Ihr vor eurem ersten Ride sorgfältig durchlesen solltet:

1.    Die Strecken sind nicht präpariert und abgesichert. Das Befahren der Strecken erfolgt immer auf eigene Gefahr. Den Warn -und Hinweisschildern ist unbedingt folge zu leisten

2.    Grundsätzlich die Strecken vor dem Befahren besichtigen (Pflicht).

3.    Es gilt Helmpflicht auf dem gesamten Abfahrtshang.
Wir empfehlen dringend Vollvisierhelme.

4.    Das Tragen von Sicherheitskleidung wird empfohlen (Protektoren, Handschuhe usw.).

5.    An unübersichtlichen Stellen langsam fahren.

6.    Sicherheitsabstand einhalten! Der Vordere, sowie der schwächere Biker hat immer Vorfahrt und darf nicht genötigt werden.

7.    Auf der Strecke ist das Halten verboten (Ausnahme: Schulungskurse der Bikeschulen).

8.    Eltern haften für Ihre Kinder.

9.    Für schwächere Fahrer ist zu beachten, dass an vielen Stellen Streckenhindernisse auf leichten Wegen umfahren werden können.

10.    Es herrscht absolutes Alkoholverbot

11.    Das Bergauffahren oder –schieben ist auf den Strecken verboten.

12.    Aus Sicherheitsgründen ist das Wandern auf den Strecken untersagt.

13.    Die aufgestellten Schilder und Markierungen auf den einzelnen Strecken müssen, um Unfälle zu vermeiden, unbedingt beachtet und eingehalten werden. Achtung auf Wanderer, Fußgänger und forstwirtschaftliche Fahrzeuge, die sich auf dem Gelände gegebenenfalls befinden.

14.    Vor jedem Auftransport der Fahrräder ist darauf zu achten, das alle mit dem Fahrrad verbundenen Teile gegen Absturz gesichert sind. Der Sattel muß fest an der vorgesehenen Halterung am Fahrrad befestigt sein. Für Beschädigungen bei Transport und Absturz des Fahrrades wird keine Haftung übernommen.

15.    Den Aufforderungen und Anweisungen des Liftpersonals ist unbedingt folge zu leisten, andernfalls erfolgt der Entzug der Liftkarte oder sogar der Verweis aus dem Gelände (Hausrecht).

16.    Das Einhängen der Sportgeräte darf nur durch das Personal Erfolgen.

17.    Die an Berg- und Talstation angeschlagenen Beförderungsbedingungen sind zu beachten und einzuhalten. Folgende Punkte sind nicht zu beachten: §2 Abs.3, §6 Abs.7&8,§8 Abs.4 b, g &h,