Interview mit Streckendesigner Gregor Siegmund

Im Frühjahr 2014 beschlossen wir die lang gehegte Idee des Bikepark Oberhof zu verwirklichen und den Fallbachhhang Schritt für Schritt in einen gut durchdachten Playground für Mountainbiker zu gestalten. Ein Jahr beziehungsweise eine „halbe“ Saison sind seit dem vergangen. Zeit sich mit unseren Streckendesigner Gregor Siegmund, welcher uns das nötige Know How vermittelte, an einen Tisch zu setzen und aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Interview mit Streckendesigner Gregor Siegmund

Servus Gregor, wie geht’s, wie steht’s? Hast du den Winter gut überstanden? Was hast du so während der bikefreien Zeit gemacht?

Gregor: Hey Marcus, mir geht’s super. Ich war ne Menge in den Alpen zum Boarden unterwegs und hab mir die Zeit mit Arbeit und Weiterbildung um die Ohren geschlagen.

Was war dein erster Gedanke, als du vor einem Jahr von dem Vorhaben Bikepark Oberhof gehört hast und davon, dass wir mit dir zusammen die Trails planen und designen wollten?

Gregor: Los geht´s –  war mein erster Gedanke. Nein im Ernst, ich hatte direkt mega Bock und an Ideen hat es auch nicht gescheitert.

Als wir den ersten Vor-Ort Termin mit dir hatten, war dir relativ schnell klar, dass die erste Strecke ein Flow Trail werden soll. Wie kam es zu der Entscheidung?

Gregor: Flow Trials sind einfach der Inbegriff der „Freude am Fahren Einstellung“ denke ich, es macht schnellen Fahrern ohne Ende Spaß und Anfänger können sich langsam an Geschwindigkeit und große Sprünge ohne Leistungsdruck heran tasten. Wir wollen, dass unser Sport wächst und müssen auch Leuten die Möglichkeit geben ihn zu fühlen, also war das ganz klar, dass es ein flowiger Trail wird. Jetzt können auch die Kids SH heran tasten und Gas geben.

Bikepark_Oberhof_Downhill_Gregor_Siegmund

Gregor Siegmund – Streckendesigner im Bikepark Oberhof

Als zweiter Trail sollte ein Downhill/Freeride im gegenüberliegenden Waldstück enstehen. Hier gab es letztes Jahr leider behördliche Probleme und wir konnten den Trail nicht freigeben. Diese Probleme sind jetzt aus dem Weg geräumt und wir haben hoffentlich bald freie Bahn. Welches Potential hat das Gelände und wie stellst du dir die zukünftigen Strecken dort vor?

Gregor: Das Gelände ist super, bei den Freilegungsarbeiten habe ich das schon gesehen, wir können die Gegebenheiten der Natur schon super ausnutzen, was für mich einen guten Downhill ausmacht. Noch ein Paar Sprünge und Steinfelder und das ganze wird der Hammer. Im oberen Teil stelle ich mir eine highspeed Sektion vor, wie man teilweise schon sehen kann. Aber auch technisch soll es im Waldteil sein, ohne den Schwung zu verlieren. Ich denke die Strecke könnte der Hammer werden, wenn uns niemand wieder Steine in den Weg legt, wenn doch, dann nur um ein Steinfeld anzulegen.😃

Durch deinen Job als Zimmermann gehen dir Holzarbeiten natürlich leicht von der Hand. Welche Rolle spielen für dich North Shores in einem Bikepark und in welche Richtung werden sich deiner Meinung nach die Trends im Streckenbau entwickeln? Wie sieht dein Traum Obstacle aus?

Gregor: Der North-Shore ist ein Element der in jeden Park meiner Meinung nach gehört und so auch bei uns natürlich. Er macht Spaß und bietet die Möglichkeit Strecken zu überbrücken, es ist die Urdefinition von Freeride und wir kennen sie aus den besten Videos. Er hat einfach seine Berechtigung. Der Trend geht meiner Meinung nach zum Flow-Trail da man ihn mit allen Bikes fahren kann und der Spaßfaktor sehr groß ist. Mein Traumobstacle ist ein riesiger Step-Up wie er in den meisten Parks fehlt, obwohl er sehr gut zu fahren ist und auch ziemlich sicher!

Bikepark_Oberhof_Gregor_Siegmund

planen, bauen und fahren…

Welches Set-Up (Bike) würdest du empfehlen für alle, die sich im Bikepark Oberhof austoben möchten und welches ist dein persönlicher Favorit?

Gregor: Der Trend geht meiner Meinung nach zum Super Enduro bzw. Freerider. Den Unterschied hab ich immer noch nicht begriffen da es keinen gibt, außer der absenkbaren Sattelstütze.😃 Mein Favorit ist das BigBike, damit läuft einfach alles!

Sobald der Schnee geschmolzen ist gehen die Arbeiten an den Trails wieder los. Alle Strecken werden überarbeitet und geshaped. Welche Neuerungen wird es geben?

Gregor: Da es ja ’nen ordentlichen Schwung Erde geben soll, möchte ich den FlowTrail mit noch höheren Anlieger ausstatten, so dass er dann noch schneller gefahren werden kann. Teilweise auch noch Optimierung der Sprünge.
Danach steht dann natürlich der Down Hill ganz oben auf der Liste. Dann muss man einfach schauen, was vom Jahr noch übrig ist, da die Zeit immer gegen Einen ist. Es gibt noch einen gigantischen Plan für die untere Wiese unter dem Lift für eine fette Slopestyle Area und im Chillbereich bei der Schirmbar stelle ich mir einen schönen Pumptrack vor, um die Abende gemeinsam gemütlich bei einem Bierchen ausklingen zu lassen. Vor allem soll da unser Nachwuchs mit dem Laufrad Spaß haben und beschäftigt sein.

Na das hört sich doch toll an und nach jeder Menge Arbeit! Wir freuen uns natürlich auch schon sehr auf die bevorstehende Saison und darauf, mit euch zusammen das Projekt Bikepark Oberhof weiter auszubauen.
Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast. Wir sehen uns sicherlich bald wieder beim Streckenbau und natürlich auch beim ausgiebigen Testen.

Zum Abschluss noch ein paar kurze Fragen an dich:

Downhiller, Freerider oder Hardtail: DOWNHILLER
Wurzelfeld oder Anlieger: BEIDES
Karbon oder Alu: KARBON
Energy Drink oder Wasser: RED BULL
Schönster Moment beim Biken: Zukulukata Trail in Chatel 2013
Auf dem Sattel seit: 2000
Wieso ist Biken der schönste Sport der Welt: schnell, sexy und man kann es überall betreiben und dank Fatbikes jetzt sogar auch immer